Depression & Angst

160210_Depression

Eine Volkskrankheit?

Depression & Angst betreffen nicht nur einzelne Menschen. Es sind inzwischen Millionen Bundesbürger, die schon einmal depressive Phasen gehabt haben oder regelmäßig haben. Dabei ist das Alter, das Geschlecht oder die soziale Stellung nicht wichtig: Jeder kann von dieser Krankheit betroffen sein. Die Zahl der an Depression & Angst Störungen erkrankten in unserer Gesellschaft steigt stetig. Eine Depression ist kein kurzzeitiger Zustand, während dem es jemanden schlecht geht, man ist also nicht nur kurzzeitig „nicht gut drauf“. Eine ernste Depression kann Wochen, Monate oder sogar Jahre andauern und ein ganzes Leben beeinflussen. Den Betroffenen fällt es meist sehr schwer, das Ausmaß einer Depression einzuschätzen und den ersten Schritt zu tun und Hilfe zu suchen. Dabei gilt jedoch: Je früher man Hilfe bekommt, desto besser!

Frühzeichen von Depression & Angst

  • Stimmungseinengung (Verlust der Fähigkeit zu Freude oder Trauer; Verlust der affektiven Resonanz)
  • Antriebshemmung, zu der auch eine Denkhemmung gehört
  • innere Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Gefühl der Hoffnungslosigkeit, Minderwertigkeit, Hilflosigkeit
  • soziale Selbstisolation
  • Selbstentwertung und übersteigerte Schuldgefühle
  • verringerte Konzentrations- und Entscheidungsfähigkeit
  • Störungen des Zeitempfindens
  • Reizbarkeit und Ängstlichkeit
  • Weitere Vitalstörungen (Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme)

Die Diagnostik und Therapie von Depressionen und Angststörungen gehört zu unseren Schwerpunktbereichen. Im Rahmen des ärztlichen Gesprächs und mit unterschiedlichen Untersuchungen können wir die Ursachen von Depressionen und Angststörungen aufdecken und gemeinsam eine angemessene Therapie planen.

Auf Wunsch vereinbaren wir gerne einen persönlichen Termin. Wir helfen Ihnen gerne!

 

Merken

Merken

Teilen kann so einfach sein...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email