Programm Magen-Darm

Zeitlicher und inhaltlicher Ablauf des Gesundheitsprogramms Magen-Darm (Einstieg)

 

 

Erster Termin (ca. 1 – 1,5 Std.)

Anamnese und ärztliches Gespräch

  • Vorgeschichte
  • Tests nach Bedarf

Internistische Untersuchung (Ganzkörperstatus)

  • Die Internistische Untersuchung fokussiert den Bauchbereich, sie beinhaltet außerdem Untersuchungen von Brustkorb, Bewegungsapparat, Lunge, Haut, Sinnesorganen, Muskeltonus, Gleichgewicht, Reflexen, Größe, Gewicht und die Messung von Blutdruck und Pulsfrequenz.

Blutentnahme und Laboruntersuchung

Magen-Darm-spezifische Stuhluntersuchungen

Stoffwechselspezifische Untersuchungen

Optionale Laboruntersuchungen

  • Folsäure
  • Vitamin B6
  • Coenzym Q10
  • Cortisol-Tagesprofil
  • Neurotransmitter (Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin etc.)
  • Ferritin
  • Homocystein
  • Biotin
  • Chrom

Relevante apparative Untersuchungen und Tests

 

 

Zweiter Termin (ca. 1 – 1,5 Std.)

Besprechung und Untersuchung

 

 

Dritter Termin (ca. 1 – 1,5 Std. )

Besprechung

  • Ergebnis weiterer Untersuchungsbefunde und Speziallaborbefunde
  • Medikation für den Magen-Darm-Bereich
  • Ausgleich von Mangelsituationen
  • Erörterung zum Thema Darmbakterien und Pilzen (Mikrobiom, Candida etc.)
  • Einstieg in ernährungsmedizinische Maßnahmen (ernährungszentrierte Therapie)
  • Strategie zur Gesundheitsförderung
  • Erörterung psychosomatischer Aspekte
  • weitere Empfehlungen

 

 

Vierter Termin (ca. 1 – 1,5 Std. ) – falls erforderlich

Besprechung und Therapie (optionale Komponenten)

  • weitere Behandlung auf Grundlage der Analysen
  • Einstieg in ernährungsmedizinische Maßnahmen (ernährungszentrierte Therapie)
  • Einstieg in die therapeutische Stressreduktion
  • Einstieg in die Atemtherapie
  • Einstieg in die Therapie mit körperliche Übungen (für den Bauchbereich und Stoffwechsel)
  • Einstieg in das Training zur optimalen Synchronisation (TOS)
  • Einstieg in das SES-Core-Training (bei Mitbeteiligung emotionaler Auslöser)
  • Aussagen zur Persönlichkeit nach den Richtlinien der Mind & Body Medizin
  • weitere Empfehlungen zu unterstützenden Maßnahmen

 

 

Teilen kann so einfach sein...
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email