Medizinische Verhaltenstherapie

Medizinische Verhaltenstherapie als Therapieweg


Die Verhaltenstherapie bietet verschiedene Therapiewege für Störungen der Gesundheit und Krankheiten. Im Vordergrund bei diesem Verfahren steht das Erlernen von gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen zur Linderung oder Heilung von Krankheiten. Grundlage einer erfolgreichen Verhaltenstherapie ist eine vertrauensvolle Arzt-Patienten-Beziehung. Gemeinsam schauen Arzt und Patient auf die Situation und finden gangbare Lösungswege.

Medizinische Verhaltenstherapie versus Psychotherapie


Die Verhaltenstherapie mit Dr. med. Angeli Neter beruht auf der ganzheitlichen ärztlichen Sichtweise, die den Bezug von geistig-seelischen Vorgängen und ihre Wirkung auf den Körper wahrnimmt. Die Psyche und der Körper (Soma) stehen in einer ständigen Wechselbeziehung, welche in der Medizin als psychosomatische Beziehung bezeichnet wird. In der Allgemeinen Inneren Medizin werden diese Zusammenhänge insbesondere durch Beachtung der Nervenregulation des vegetativen Nervensystems sowie der Hormonspiegel klar. Vereinfacht können wir sagen, dass unsere Drüsen und Nerven von unseren Gefühlen und unserem Denken abhängig sind. Auf der körperlichen Ebene spielen auch die Ernährung, Bewegung und die Lebensweise in diesem Wechselspiel ein große Rolle. Unsere Verhaltenstherapie nimmt alle diese Zusammenhänge wahr und berücksichtigt sie.

Im Gegensatz zur klassischen analytischen Psychotherapie, die psychologische Ursachen in vergangenen Erlebnissen untersucht und behandelt, ist unsere Verhaltenstherapie eine Lern- und Trainingstherapie, bei welcher das Hier und Jetzt im Vordergrund des Umlernens steht.

 

Ziele unserer medizinischen Verhaltenstherapie


Die Behandlungsstrategie wird individuell auf die Fragestellungen des Patienten angepasst. Wir bieten verschiedene verhaltenstherapeutische Methoden mit den Zielen:

 

Verfahren in unserer medizinischen Verhaltenstherapie

Wir bieten verschiedene Verfahren für verschiedene Zielsetzungen an. Die Auswahl des Verfahrens richtet sich nach der Art der gesundheitlichen Störung oder Krankheit.

Stressregulation

Ernährung & Lifestyle

Ganzheitliche Körpertherapiemethoden

Bewegungstherapie

Kontemplative Verfahren

  • Mediation
    • Achtsamkeitsmeditation
    • Stille- oder Ruhemediation
    • Konzentrationsmeditation
  • Entspannungsverfahren

 

Unsere Indikationen und Anwendungsgebiete


Die medizinischen Verhaltenstherapie in unserer Praxis in Hannover berücksichtigt die Individualität der Person und die Ursache der gesundheitlichen Störung. Wir verstehen die medizinische Verhaltenstherapie als sanfte, nachhaltige Therapiemethode in unserem ganzheitlichen Behandlungskonzept.

Voraussetzungen zur medizinischen Verhaltenstherapie


Eine medizinische Verhaltenstherapie bei uns kann nur nach erfolgter Diagnostik durchgeführt werden. Bei der medizinischen Verhaltenstherapie handelt sich dabei um eine mehrteilige Therapieserie.  Zu Beginn der Therapie wird das Therapieziel gemeinsam von Frau Dr. med. Angeli Neter und dem Patienten festgelegt. Im Verlauf der Therapie führen wir Erfolgskontrollen durch, die den Therapieerfolg sicherstellen.

 

Schwerpunkte der medizinischen Verhaltenstherapie

 

Unsere Schwerpunkte der medizinischen Verhaltenstherapie sind die Stressregulation, die Ernährung und Lebensweise, ganzheitliche Körpertherapien, Bewegungstherapie und kontemplative Verfahren. Die im folgenden aufgelisteten Störungen der Gesundheit und Krankheiten  bieten eine erste Orientierung für die Einsatzgebiete der medizinischen Verhaltenstherapie.

 

Stressregulation

Die Stressregulation steht im Zusammenhang mit unserer Atmung und unserem vegetativen Nervensystem. Diese wird bei verschiedenen stressbedingten oder durch Stress verschlimmerten Krankheiten eingesetzt.

  • Atemstörung (flache gehemmte Atmung, Sauerstoffmangel, Energiemangel, Angstzustände, Depression)
  • Dysregulation des vegetativen Nervensystems (Störung der Verdauung, Unverträglichkeit)
  • Permanente Anspannung (Muskelhartspann, Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Schmerzen, Einschränkung der Beweglichkeit)
  • Angststörung, krankhaft übersteigerte Angst, Depression
  • Konzentrationsschwäche

Lesen Sie mehr über Stress, Nerven, Psyche, Angst.

 

Ernährung & Lifestyle

Diverse ernährungsmedizinische Fragestellungen können verhaltenstherapeutisch gut beeinflusst werden, hierzu gehören:

  • Abnehmen bei Übergewicht, Adipositas I – II
  • Fehlernährung, (ungesunde, unangemessene, einseitige Ernährung, Abusus), Essstörung
  • Untergewicht
  • Ernährungsbedingter und stressbedingter Vitamin- und Mineralstoffmangel
  • Reizdarm, Reizmagen
  • Ernährungsabhängige endokrinologische Störungen (Immunsystem, Schilddrüse, M. Hashimoto)
  • Mangelsituationen bei Krankheit (Vitamin-, Mineralstoff- und Eiweißmangel)
  • erhöhter Zuckerkonsum, übersteigertes Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln
  • chronische Müdigkeit

Lesen Sie mehr über Ernährungsmedizin.

 

Ganzheitliche Körpertherapiemetoden

Im Rahmen der multimodalen Therapie stellt die medizinische Verhaltenstherapie einen wichtigen Baustein zum Erlernen eines gesundheitsförderlichen Verhaltens, bei fortgeschrittenen Störungen der Gesundheit mit einer Vielzahl von Symptomen dar.

  • Fibromyalgie
  • Autoimmune chronisch-entzündliche Krankheiten (Multiples Sklerose, Lupus, Schuppenflechte, Morbus Crohn, Hashimoto-Thyreoiditis)

Lesen Sie mehr über multimodale Therapie.

 

Bewegungstherapie

Die Folgen eines zunehmenden Bewegungsmangels sind gravierend, insbesondere wenn eine Antriebstörung hinzu kommt. Die bewegungszentrierte medizinische Verhaltenstherapie ist sinnvoll bei:

  • Chronischen Rückenschmerzen
  • Chronische Müdigkeit
  • Antriebsstörung, Antriebslosigkeit
  • Bewegungsmangel-bedingter Störung der Gesundheit, wie z.B. chronisch Obstipation, Adipositas
  • Muskuläre Dysbalance (Verspannungen mit medizinischen Folgen)
  • Entlastung der Muskulatur, Veränderung des Muskeltonus

Erfahren Sie mehr über eine spezielle Bewegungstherapie (Yoga Therapie – Integrativ).

 

Kontemplative Verfahren

Im Rahmen der kontemplativen Verhaltenstherapie werden die Selbstbeobachtung und Entspannungsfähigkeit geschult und eingeübt. Hierdurch wird ein gesundes Gleichgewicht zwischen körperlich-mentaler und psychischer Anspannung und Entspannung gefördert.

 

Kontemplative Verfahren / Entspannungstherapie

  • Erhöhter neuro-muskulären Tonus (Verspannung), Schmerzen
  • Ungleichgewicht des vegetativen Nervensystems
  • Psychosomatische Störung, somatoforme Störung, psychovegetative Dysbalance
  • Bluthochdruck

Lesen Sie mehr über Entspannungsmedizin.

 

Kontemplative Verfahren / Meditation

Die Meditation nimmt eine Sonderstellung im Bereich der medizinischen Verhaltenstherapie ein. Wir schulen achtsamkeitsbasierte Verfahren für Patienten, die Meditation erlernen und praktizieren möchten.

Das Einsatzgebiet für diese Therapieform reicht von der Prävention bis zu einer Vielzahl von Krankheiten. Meditation bietet Selbstreflexion/Selbstbeobachtung, kann eine Besserung bei Angst und Depression schaffen, und schult die Fähigkeit des Erkennens für das Krankheitsgeschehen.

 

Teilen kann so einfach sein...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email