Empowerment

160519_Urin_Harnschau

 

Verbesserte Lebensqualität, weniger Erschöpfung und mehr Kraft für den Tag durch Empowerment.

 

Empowerment bedeutet übersetzt Befähigung oder Ermächtigung. Es ist quasi ein Lernprozess, der neue Handlungsspielräume eröffnet und damit zu einer größeren Selbstbestimmung der Lebensgestaltung führt. Für uns und unsere Arbeit bedeutet Empowerment eine verbesserte Patientenautonomie durch Vermittlung medizinischen Wissens und gezielte Motivation. Wir helfen unseren Patienten sich aktiv mit ihrer Erkrankung oder der Gesundheit auseinander zu setzen. Dadurch kann der Patient seinen Gesundheits- oder Krankheitszustand besser einschätzen und bewältigen und die Behandlung auf Augenhöhe mit uns besprechen. Frau Dr. med. Neter spricht mit Ihnen – nicht über Sie (Kooperation statt Direktion).

 

Eine Studie aus dem Jahr 2015 hat eine gezielte Genesung bei Krebspatienten gezeigt, die durch ein Patienten-Empowerment unterstützt wurden. Ältere Krebspatienten bekamen vor und nach schweren Eingriffen zusätzliche genesungsfördernde Information. Dabei zeigte sich, dass Patienten-Empowerment zu besseren Rehabilitationsergebnissen und damit zu mehr Lebensqualität führen kann.

 

Empowerment zeigt Ihnen die eigenen Stärken und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten. Dies ist gerade im Bereich der individuellen Medizin und der Gesundheitsförderung ein wichtiger Aspekt für Motivation und Therapieumsetzung – Patienten können besser Entscheidungen treffen, Ressourcen erschließen und ihre Lebensgestaltung selbstbestimmt angehen. Die Folgen sind dabei eine verbesserte Lebensqualität, weniger Erschöpfung und mehr Kraft für den Tag.

 

Teilen kann so einfach sein...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email