Vorsorge & Präventivmedizin

Banner_Praeventivmedizin

 

Die Vorsorge ist in unserer Praxis ein zentraler Schwerpunkt. Dabei geht es vorrangig darum, Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Voraussetzungen dafür, gesund zu bleiben sowie gesund und leistungsfähig zu altern sind heute so gut wie nie zuvor. Dennoch werden die Chancen hierfür allgemein zu wenig genutzt.

Durch Vorsorgeuntersuchungen können wir unsere Gesundheit maßgeblich fördern und das Auftreten häufiger Krankheiten reduzieren. Hierdurch tun wir uns selbst einen großen Gefallen. Durch eine persönliche Vorsorge und Gesundheitsförderung leisten wir außerdem einen aktiven sozialen Beitrag zur Reduktion der Kosten und des Leids im sozialen Umfeld.

Unser Angebot im Bereich Präventivmedizin beruht auf langjähriger Expertise in der Früherkennung Behandlung von Krankheiten uns gesundheitliche Störungen.

 

Speziell zu diesem Zweck bieten wir folgende Leistungen:

 

Beratung

Gesundheitscheck (Programm zur Vorsorge)

Untersuchung

Ernährungsberatung

Herzfrequenzvariation

 


 

Vorsorge & Präventivmedizin

Mit Vorsorge und Präventivmedizin zur optimalen Gesundheit

 

Mit Vorsorge und Präventivmedizin können wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Gesundheit leisten. Heutzutage ist es erwiesen, dass unsere Gesundheit weitgehend in unseren eigenen Händen liegt.

Die Gesundheitsvorsorge ist einer unserer Spezialbereiche. Wir haben grundlegende Untersuchungsprogramme hierfür konzipiert.

Unser Gesundheitscheck dient der allgemeinen Vorsorge und unsere ärztliche Ernährungsberatung bietet ein spezielles Programm in Bezug auf Vorsorge, Krankheit und Ernährung. Diese beiden, grundlegenden Untersuchungen eigenen sich als eigenständige Checkup Untersuchung oder als Ergänzung zu hausärztlichen und allgemeinmedizinischen Behandlungen.

 

Häufige Krankheiten lassen sich früh erkennen und behandeln:

 

Herz-Kreislauf- und Stoffwechselkrankheiten

Krankheiten im Zusammenhang mit Stress und Belastung

  • Allergie & Neurodermitis
  • Burnout
  • Depression
  • Magersucht & Bulimie
  • Reizdarm

Weitere Krankheiten

 

Unsere Gesundheit lässt sich entwickeln und stärken. In diesem Bereich sehen wir in der Praxis von Frau Dr. med. Angeli Neter in Hannover unsere konkrete Aufgabe.

 

Die Entwicklung von Krankheiten

 

Die meisten Krankheiten treten nicht ohne Grund auf, denn Krankheiten haben ihre Ursache. Unser Lebensstil und unsere Ernährung spielen eine maßgebliche Rolle bei der Entstehung von Krankheiten. Auch genetische Faktoren können die Entwicklung begünstigen. Aus diesem Grund sprechen wir auch von Lifestyle-Krankheiten bzw. Wohlstandskrankheiten.

 

Lifestyle-Krankheiten unter der Lupe

 

Mit unserem speziellen, medizinischen Repertoire an Untersuchungen zu Risikofaktoren können wir gesundheitliche Störungen erkennen bevor Krankheiten auftreten. Hierzu nutzen wir je nach Bedarf verschiedenen Untersuchungen:

Ärztliche Beratung

Allgemeine Untersuchungen

Labor & Co.

Die Untersuchungen ergeben ein individuelles Risikoprofil, welches Frau Dr. med. Neter gemeinsam mit Ihnen erörtert und Lösungswege vorschlägt.

 

Präventivmedizin: Risiken erkennen und handeln

 

Die Präventivmedizin ist eines unserer speziellen Fachgebiete. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Gesundheit zu fördern und Krankheit zu lindern.

Zu unserem präventivmedizinischen Programm zur Vorsorge gehören:

  • Vorbeugung von Krankheit
  • Gesundheituntersuchung (Vorsorgeuntersuchung)
  • Checkup
  • Gesundheitsaufklärung
  • Gesundheitsberatung
  • Ernährungsberatung

Im Rahmen der Gesundheitsförderung bieten wir zudem Seminare an:

 

Reduktion von Auswirkungen

 

Durch die ärztliche Gesundheitsberatung lässt sich Gesundheit vorbeugend schützen. Aus diesem Grund ist die Präventivmedizin, auch medizinische Prophylaxe genannt, ein wichtiger Teil unserer Behandlungsmethoden.

Bei der Primäre Prophylaxe (Primäre Prävention) geht es darum den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern und die Entstehung von Krankheiten zu vermeiden. Dazu gehört unter anderem die Blutdruckkontrolle bei gesunden Personen.

Die Sekundärprophylaxe (Sekundäre Prävention) bezieht sich auf die Früherkennung von Krankheiten. Um diese dann frühzeitig behandeln zu können ist beispielsweise die Untersuchung des Nervensystems bei Diabetikern wichtig. So kann eine diabetische Neuropathie besser behandelt werden.

Zur Tertiärprohylaxe (tertiäre Prävention) zählen Maßnahmen, die Krankheitsrückfällen vorbeugen. Außerdem kann die Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen verlangsamt oder Folgestörungen bei bestehenden Krankheiten verhindert werden.

 

Mehr Angebote im Bereich Vorsorge und Präventivmedizin:

Beratung

Gesundheitscheck (Programm zur Vorsorge)

Untersuchung

Ernährungsberatung

Herzfrequenzvariation

 

Merken

Merken

Merken

Teilen kann so einfach sein...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone