Stuhl – Untersuchung

Die Stuhl Untersuchung ist bei einer Vielzahl von Krankheiten sinnvoll. Auch im Bereich der Vorsorge und bei unklaren Beschwerden können die Ergebnisse eines gezielt eingesetzten Stuhltests zur Klärung beitragen.

 

Stuhl Untersuchung im Angebot

 

 

Die Stuhl Untersuchung empfiehlt sich nicht nur bei Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen und zur Krebsvorsorge, sondern auch zur Klärung von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, psychischen Störungen und unklaren Beschwerden. Die Untersuchung des Stuhls ermöglicht es uns, Aussagen zur Ernährung und Verdauung zu machen, die allgemein für die Gesundheit von Bedeutung sind.

 

Bei folgenden Störungen kann eine Stuhl Untersuchung sinnvoll sein:

Allergien und Unverträglichkeiten
  • Allergie
  • Neurodermitis
  • Lebensmittelunverträglichkeit
  • Ekzem
Stoffwechsel und Mangel
  • Verdauungsschwäche
  • Übergewicht (Adipositas)
  • Vitaminmangel
  • Brüchige Nägel
  • Haarausfall (Alopezie)
Längerfristige, chronische Krankheit und Infektionen
  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Pilzerkrankung (Candidose)
  • Rückenschmerzen
  • Durchfall und Verstopfung
Immunsystem
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Autoimmunerkrankungen
Magen-Darm-Bereich
  • Blähung
  • Sodbrennen
  • Reizdarm
  • Leaky Gut
  • Sodbrennen
  • Völlegefühl
  • CED: Morbus Crohn und Colitis ulcerosa
  • Divertikulitis
  • Krebsvorsorge
Nerven und Psyche
  • Stress
  • Burnout
  • Depression
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
Komplexe und Multifaktorielle Krankheit und Störung
  • Fibromyalgie
  • Rheuma
  • Lupus Erythematodes
  • Kollagenose

Weitere Informationen zum Thema Stuhl Untersuchung und Darmbakterien, so wie neue wissenschaftliche Ergebnisse finden sie hier.

 


 

Darmflora Analyse und intestinale Mikroökologie

 

Störung des Gleichgewichts der Darmflora

Das Gleichgewicht der Darmflora ist für unsere Gesundheit von grundlegender Bedeutung. Erst in den letzten Jahren wurde diese Erkenntnis medizinisch durch eine Vielzahl von Studien gesichert. So stehen zum Beispiel Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten, Infektionen, chronische Darmerkrankungen, Diabetes Mellitus, die Knochengesundheit und auch psychosomatische Erkrankungen, wie Depressionen und Angststörungen im Zusammenhang mit der Darmflora.

 

Voraussetzung:

Um eine persönliche Behandlung und Beratung zu gewährleisten muss für eine Darmflora Analyse zunächst eine ärztliche Beratung und/oder Grunduntersuchung erfolgen.

Material:

Ein spezielles Entnahmegefäß mit Anleitung erhalten Sie in unserer Praxis in Hannover.

Probenabgabe:

Bitte geben Sie die Probe Montag bis Donnerstag bis 10 Uhr in unserer Praxis ab.

Inhalte der Untersuchung:

  • Darmbakterien: Quantitative Darmfloraanalyse
  • pH Wert im Stuhl
  • 11 Gruppen von Darmbakterien und Pilzen
  • Obligat pathogene Erreger
  • Aerobe Flora
  • Anaerobe Flora
  • Pilze
  • beispielsweise E. Coli, E. Coli Varianten, Enterobakterien, Enterococcus spp, diverse weitere Spezies, Bacterioides spp, Clostridium spp, Bifidobakterien, Lactobazillen, Candida und diverse Pilze, Geotrichum sp.

 

Ergebnis:

Die Darmflora Analyse beinhaltet eine Vielzahl einzelner mikrobiologischer Untersuchungen. Sie ist nur anhand von speziellen Fachkenntnissen beurteilbar.

Beurteilung des Stuhlbefundes

Nach Abschluss der mikrobiologischen Laboruntersuchung des Stuhls erfolgt die ärztliche Befundung und Besprechung.

Befundung

Bei der ärztlichen Befundung beurteilt Frau Dr. Neter die Laborergebnisse im Hinblick auf die persönliche Fragestellung des Patienten. Zunächst stellt sie fest, ob eine Störung des Gleichgewichtes der Darmflora vorliegt oder nicht. Hierbei werden auch die einzelnen Bakterienarten und weiteren Mikroorganismen beurteilt.

Besprechung

Bei der Besprechung werden die Untersuchungsergebnisse im Zusammenhang mit den Beschwerden und den Ernährungs- und Lebensstilgewohnheiten erörtert. Eine nachhaltige Behandlung zur Heilung einer Darmflorastörung beinhaltet immer auch die ganzheitliche Sichtweise und psychosomatische Aspekte.

 

Mehr interessante Informationen finden sie in unserem Artikel „Darmbakterien: Unterschätzt und überlebenswichtig“.

 

Therapie – Erörterung des Untersuchungsergebnisses:

 

Das Ergebnis der Darmfloraanalyse unter Ihren persönlichen Aspekten erörtern wir bei der ärztlichen Beratung. Um einen optimalen Nutzen aus der Stuhl Untersuchung ziehen zu können, ist diese Beratung sehr wichtig. Im Rahmen der ersten Beratung bei einer Störung der Darmflora können erste Hinweise zur Therapie erfolgen. Hierbei steht die Ernährung an erster Stelle. In Verbindung mit chronischen Krankheiten kann eine längerfristige Therapie erforderlich werden.

 

Die gesunde ausgewogene Ernährung ist die Basis der Behandlung, wenn eine Ernährungsumstellung erforderlich ist.

Lesen Sie hier mehr über die Therapeutische Ernährung oder unser Seminar Optimale Gesundheit – Ernährung

 


Untersuchung auf Verdauungsstörungen (Maldigestion, Malabsorption)

 

Verdauungsstörungen spielen eine große Rolle in der Medizin. Nur, wenn alle Nährstoffe korrekt aufgenommen werden kann der Körper seine Gesundheit und Heilkraft optimal entfalten. Mangelsituationen sind in Deutschland sehr häufig und begründen viele Leiden. Insbesondere der Mangel an Vitamin B, Mineralstoffen und Aminosäuren ist bei Verdauungsstörungen beeinträchtigt. Die Untersuchung auf Verdauungsstörung empfiehlt sich insbesondere bei:

 

  • Einschränkung der Leistungsfähigkeit
  • Konzentrationsschwäche & Müdigkeit
  • Stress & Depression
  • chronischen und unklaren Krankheiten

 

Wir unterscheiden die Maldigestion und die Malabsorption. Bei der Maldigestion kann die Nahrung nicht mehr oder nur unzureichend in ihre resorbierbaren Bestandteile aufgespalten werden. Malabsorption ist die mangelhafte Aufnahme von Nährstoffen aus dem bereits vorverdauten Speisebrei. Durch eine längerdauernde Malabsorption kommt es in der Regel zu einem Mangel an essentiellen Stoffen oder zu einer unzureichenden Kalorienzufuhr, was wiederum Krankheitsbilder verursacht.

Diese Untersuchung beinhaltet unter anderem die Untersuchung von Alpha-1-Antitrypsin, Calprotectin, Gallensäuren, Pankreas-Elastase und sekretorischem IgA.

 


 

Untersuchung der Schleimhautimmunität

 

Die Untersuchung der Schleimhautimmunität erlaubt uns Aussagen über das Immunsystem des Darms zu machen.
Diese Untersuchung ist besonders wichtig bei:

  • Allergien & Unverträglichkeiten
  • Müdigkeit & Schwächezuständen
  • Häufigen Infekten & Störungen der Immunabwehr

 

Bei der Untersuchung der Schleimhautimmunität des Darms können wir feststellen, ob die Schutzbarriere, welche durch die Schleimhaut im Darm aufgebaut wird, intakt ist. Eine intakte Schleimhautbarriere im Darm ist von großer Wichtigkeit für unsere allgemeine Gesundheit, denn diese schützt uns vor dem Einstrom von Giftstoffen.

 

Abgesehen von der mechanischen Abgrenzung der Organoberfläche im Inneren des Darms hat die Darmschleimhaut eine Aufnahmefunktion. Sie dient der Aufnahme von lebenswichtigen Substanzen aus der Nahrung. Eine weitere Funktion der Darmschleimhaut ist der Schutz gegen eindringende Krankheitserreger durch „Schleimhaut-assoziierte lymphatische Gewebe.“ Durch diese Schutzfunktion werden wir vor dem Einstrom von Krankheitserregern geschützt. Sie dient somit der Infektabwehr.

Bei dieser Untersuchung werden unter anderem das sektretorische IgA und Beta-Defensin 2 untersucht.

 


 

Gesundheitscheck Darm

 

Der Gesundheitscheck Darm ist eine kombinierte Stuhl-Untersuchung. Hierbei werden die Darmflora, Verdauungsstörungen, Leaky Gut (durchlässige Darmschleimhaut) und die Schleimhautimmunität untersucht.

Diese Untersuchung ist sinnvoll bei:

  • allgemeine Gesundheitsuntersuchung
  • unklare Darmbeschwerden
  • Verdacht auf Leaky Gut Syndrom
  • Reizdarmsyndrom
  • Zöliakie
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheuma
  • Diabetes
  • Allergie
  • Asthma
  • Neurodermitis
  • Stress, Burnout, Erschöpfung
  • chronische Müdigkeit
  • Depression, Angst

 


 

Darmkrebs Vorsorge (Früherkennung)

 

Mit rund 30.000 Strebefällen pro Jahr ist Darmkrebs die zweithäufigste Todesursache in Deutschland.

 

Eine Behandlung von Darmkrebs im frühen Stadium zeigt jedoch sehr gute Prognosen. Aus diesem Grund ist die Vorsorge besonders wichtig und durch eine Untersuchung des Stuhls im Labor möglich.

 

Für diesen Zweck nutzen wir eine kombinierte Untersuchung mit einer hohen Aussagekraft. In einer Stuhlprobe kommen immunologische Verfahren und die Untersuchung von speziellen Eiweißen und Enzymen zum Einsatz. Durch diese Kombination können sehr präzise Aussagen gemacht werden. Folgende Laborwerte sind in unserer Darmkrebs Vorsorge enthalten:

 

  • Blut im Stuhl (Hämoglobin)
  • Hämoglobin/ Haptoglobin-Komplex
  • M2-PK
  • Calprotectin

 

Diese Werte helfen, den Krebs im Darm früh zu erkennen, um dann im Falle einer Erkrankung schnell handeln zu können.

 

Es ist besonders wichtig die Darmkrebs Vorsorge in der Stuhlprobe durchzuführen, denn eine Bestimmung von Tumormarkern für Darmkrebs im Blut ist zur Früherkennung nicht aussagekräftig. Die Tumormarker im Blut (Serum-Tumormarker CEA und CA19-9/CA50) eignen sich nur zur Erkennung von Rezidiven und Metastasen sowie zur Therapiekontrolle für Patienten, die an Darmkrebs erkrankt sind.

 


 

Teilen kann so einfach sein...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone