Darm Krankheiten

Unser Darm, das zentrale Verdauungsorgan

 

Der Darm ist der wichtigste Teil unseres Verdauungstraktes. Aufgabe unserer Verdauungsorgane ist es, die Nahrung zu zerkleinern, aufzubereiten und weiter zu transportieren, damit wir diese letztendlich verdauen und die darin enthaltenen Nährstoffe dem Körper bereitstellen. Zum Verdauungstrakt gehören die Mundhöhle, der Rachen, die Speiseröhre, der Magen und der Darm. Der größte Teil des Verdauungstraktes ist der Magen-Darm-Bereich, auch als Gastrointestinal Trakt bezeichnet.

 

Der Darm und die Gesundheit

 

Der Darm spielt eine tragende Rolle für unsere gesamte Gesundheit. Nur wenn wir unsere Nahrung gut aufnehmen, können wir unsere Gesundheit stärken und erhalten. Unsere Verdauung erfolgt im Verdauungstrakt mit Hilfe von körpereigenen biochemischen Stoffen und Umwandlungsprozessen. Hierbei spielen auch Mikroorganismen (Darmflora, Darmbakterien) eine große Rolle. Unser Stoffwechsel beinhaltet den Aufbau von Körpersubstanz und die Energiegewinnung zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen. Der Darm ist also ein lebenswichtiges zentrales Stoffwechselorgan. Aus diesem Grund widmen wir in der Allgemeinen Inneren- und Ernährungsmedizin diesem Organ unsere besondere Aufmerksamkeit.

 

Darm – Ernährung, Lebensgewohnheiten & Stress

 

Die Funktion unseres Darms ist abhängig von unserer Ernährung, unseren Lebensgewohnheiten und unserer psychischen Verfassung. Nach dem Gehirn verfügt der Darm über die zweithäufigste Anzahl von Nerven. Durch Stress kommt es daher zu einer Störung der Verdauung.

 

Scheinbar harmlose Störungen des Darms

 

  • Verstopfung (Obstipation)
  • Blähungen und Blähbauch (Flatulenz)
  • häufige Bauchschmerzen
  • häufiger Durchfall (Diarrhoe)
  • längerfristige Störung der Verdauung mit wechselnden Stuhlgewohnheiten

 

Diese scheinbar harmlosen Störungen des Darms sind Krankheitszeichen. Besonders dann, wenn sie häufig auftreten oder belastend sind, sollte zur Klärung der Ursache eine ärztliche Beratung und eine Stuhl Untersuchung durchgeführt werden.

 

Krankheit und Darm

 

Krankheiten des Darms

  • Störung des Gleichgewichts der Darmflora (Fehlbesiedlung)
  • Reizdarm
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Morbus Crohn
  • Colitis Ulcerosa
  • Lebensmittelunverträglichkeiten (Nahrungsmittel-Intoleranten)

 

Krankheiten in Verbindung mit dem Darm

  • Vitaminmangel
  • Allergie und Neurodermitis
  • Infekt Anfälligkeit
  • Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin und Lipide)
  • Übergewicht (Adipositas)
  • Diabetes Mellitus (Störung des Blutzuckers)
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Erkrankung des Immunsystems
  • Infektionen und Entzündungen
  • häufige Blasenentzündungen
  • Pilzerkrankung (Candidose)
  • Depression und Angst
  • Müdigkeitssyndrom, Erschöpfungssyndrom
  • Fibromyalgie und Rheuma
  • Schmerzen

 

Stuhl Untersuchung zur Klärung von Ursachen

 

Ergänzend zur ärztlichen Behandlung trägt bei den oben genannten Krankheiten eine Stuhl Untersuchung zur Klärung der Ursache bei. Häufig ist eine Umstellung der Ernährung ein großer Beitrag zur Behandlung der Krankheit. Durch die therapeutische Ernährung können häufig Medikamente reduziert werden.

 

Störung der Darmbakterien (Mikrobiota)

 

Unsere Darmbakterien sind Gegenstand vieler wissenschaftlicher Studien. In unserem Artikel „Darmbakterien: Unterschätzt und überlebenswichtig“ weisen wir auf deren Bedeutung für die Gesundheit hin.

 

Umstellung der Ernährung und therapeutische Ernährung

 

Wir bieten ein umfangreiches Programm zur Umstellung der Ernährung für verschiedene Fragestellungen an.

 

 

Teilen kann so einfach sein...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone